Deprecated: Non-static method JSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /mnt/web204/e2/82/53703982/htdocs/joomla_01/templates/gk_musicstate/lib/framework/helper.layout.php on line 150 Deprecated: Non-static method JApplication::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /mnt/web204/e2/82/53703982/htdocs/joomla_01/includes/application.php on line 539

Tauchen

Leave nothing but footprints, take nothing but pictures, kill nothing but time.

Ein Motto, an das sich alle Höhlentaucher halten sollten, denn der Schutz des Höhlensystems steht vor Forschung, Freizeitvergnügen oder persönlichem Egoismus. Wir bewegen uns hier in einem einmaligen Ökosystem und auch wenn es oft nicht so aussieht, in einem von kleinsten Lebewesen und Mikroorganismen dicht besiedelten Gebiet. Es dauert viele Millionen Jahre bis solch ein komplexes Höhlensystem mit seinen bizarren Formen, luftgefüllten Hohlräumen, Stalagniten, Stalagtiten und seinem ganz einmaligen Charakter entsteht.

Das Tauchen in mit Wasser gefüllten Hohlräumen zählt wohl zu den anspruchsvollsten Disziplinen im Bereich des technischen Tauchens. Eine sichere Planung der Tauchgänge sowie strikte Navigationsregeln sind für Höhlentaucher unerlässlich. Schnell kann man den Überblick verlieren, schnell kann ein Problem auftreten, auf das man zügig reagieren muss. Anders als beim Tauchen in Seen oder im Meer ist in der Höhle kein direktes Auftauchen zur Oberfläche möglich. Eine Höhle zu betauchen heißt, man sieht immer 2 Gesichter von ihr: Das Scheinwerferlicht trifft beim Eintauchen auf anderes Gestein als beim Austauchen. Deshalb kann man sich auch nicht auf eine natürliche Navigation verlassen und muss immer mit fest fixierten Leinen und Richtungspfeilen den Weg zum Ausgang markieren.

In einem Höhlentauchkurs werden unter Wasser deshalb alle Szenarien durchgespielt, die auch wirklich in der Praxis vorkommen können. Teilweise kombiniert mit anderen Problemen und zusätzlich erschwert durch die Tauchlehrer, denn das Ziel ist es, kontrollierten Stress zu erzeugen und den Teilnehmern deren Komfortlevel aufzuzeigen. Es ist wichtig, dass man seine eigenen Grenzen kennt und diese auch anerkennt. Der Kurs ist deshalb eigentlich kein Tauchkurs, sondern ein Problemlösungskurs.

  • Bei Fragen zum Thema Höhlentauchen, der Ausbildung zum Höhlentaucher, multimedialen Vorträgen oder Werbekampagnen wenden Sie sich gerne an mich. Bei der Planung sowie der praktischen Umsetzung für Ihre Ideen kann ich Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Kontakt
  • Einen Überblick meiner bisherigen Arbeiten finden Sie in den Referenzen oder im Blog